Auch das zweite Turnier unserer Bambini, am vergangenen Sonntag
beim SC Weinstadt, war wieder ein voller Erfolg. 
Unsere Buben standen nach der Vorrunde auf dem ersten
Platz. Mit zwei Siegen und einem Unentschieden zogen
wir ins das Spiel um den Turniersieg ein. Einen 3:0 
Rückstand konnten wir aber leider nicht mehr aufholen.
Im Spiel und Platz drei, ließen wir der TSG Backnang keine
Chance und wurden bei der späteren Pokalvergabe
mit einem tollen dritten Platz belohnt.
Am kommenden Sonntag sind wir beim SC Urbach zu Gast.
Mit dabei waren Pepe, Luis, Linus, Michael, Paul, Peer, Julius, Luis, 
Dragos und Michl.

 

 

Die G-Jugend startet am Samstag, den 24. Januar 2015 (vormittags) beim Hallenturnier des SC Urbach.
Ein Spielplan und die anzutreffenden Gegner liegen noch nicht vor.
     
Bereits heute freuen wir uns auf schöne, spannende Spiele und danken den treuen Fans für die Unterstützung und für einen Besuch in der Wittumhalle in Urbach.

 

Beim 3.ten F-Jugend Spieltag  der Rückrunde am Samstag, 13.06.2015 in

Plüderhausen haben unsere Jungs einen ganz starken Tag erwischt und
blieben mit guten Leistungen in den 5 Spielen ohne Niederlage und
mussten nur 1 Gegentor hinnehmen. Somit sicherten wir uns für diesen
Spieltag den 1.ten Platz

Ergebnisse:
SV Plüderhausen - TSV:       0:2
TSV - SG Schorndorf II:       1:0
TSV - SC Urbach IV:            4:1
VfL Waiblingen III - TSV      0:9
TSV - SCUrbach III:            0:0

Spieler:
Jonathan Ermlich, Max Bieber, Florian
Schwaak, Tom Hoppe, Lennard
Jahnke, Finn Krauss, Daniel Fugaru, Ben Graf

 

 

Einen guten 4-ten Platz konnte unsere F-Jugend beim Turnier am Sonntag
in
Beinstein verbuchen.

Nach einem Unentschieden zu Beginn des Turniers und
einer knappen
Niederlage im zweiten Spiel, haben unsere Jungs wieder mal Ihre
wahre
Stärke gezeigt und haben sich durch zwei anschließende Siege als

Gruppenzweiter ins Halbfinale gespielt. Beim letzten und für uns

entscheidenden Vorrundenspiel konnte dabei der spätere Turniersieger TB

Beinstein mit einer ganz tollen disziplinierten Leistung mit 2:0
bezwungen
werden.

Das Halbfinale mussten wir mit etwas Pech 0:1 abgeben und nach dem

verlorenen Halbfinale war dann die Luft, nach den tollen
vorangegenagenen
Spielen unserer Jungs, raus.

So blieb nach tollem Einsatz der 4.te Platz als
Lohn für unsere Mannschaft.

Spiele:

Vorrunde:
TV Stetten 1 - TSV:       
1:1
TuS Freiberg - TSV:                    1:0
TSV - TSV Strümpfelbach 2:   
4:1
TSV - TB Beinstein 1:                2:0

Halbfinale:
ASV Aichwald -
TSV:                 1:0

Spiel um Platz 3:
TSV Strümpfelbach 1 - TSV:  
4:1

Spieler:
Paul Püschl, Jonathan Ermlich, Max Bieber, Florian Schwaak, Tom
Hoppe,
Lennard Jahnke, Finn Krauss, Daniel Fugaru

 

 

Hallenturnier am 29.11.2014 der F1-Junioren in Urbach

In der Vorrunde konnten wir mit zwei Siegen und einer Niederlage als Zweitplatzierter ins Viertelfinale einziehen:

SGV Murr             :              TSV Schornbach                0:1

FC Welzheim 06  :              TSV Schornbach                1:2

SC Urbach I         :              TSV Schornbach                3:0

Im Viertelfinale standen wir dem TSV Waldhausen gegenüber und verloren mit 0:2.

 

Spielerkader: Jannes Arnold, Florian Schwaak, Ben Graf, Finn Krauß, Max Bieber, Lennard Jahnke, Daniel Fugaru, Jonathan Ermlich, Tom Hoppe.

 

 

Torreiches Spiel

 

TSV Schornbach          -           FC Victoria Backnang              4:6

In einem für die Zuschauer interessanten Spiel setzte sich der Gast aus Backnang letztendlich verdient durch. Der TSV begann sehr engagiert und konnte bereits in der 7. Minute durch Marc Schneider mit 1:0 in Führung gehen. Eren Ünludere setzte sich an der Eckfahne durch und flankte ideal für den Torschützen. Der Flankengeber zum Führungstreffer wurde selbst in der 19. Min. perfekt durch Süleyman Daylan in Szene gesetzt. Eren Ünlüdere nutzte den Steilpass ideal aus und erhöhte auf  2:0. Backnang erhöhte nun den Druck, tat sich aber schwer sich durch die Schornbacher Abwehrreihen  durchzusetzen. Gelegentliche Freistöße sorgten aber immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Heimelf. Geschickt änderten die Gäste die Angriffsversuche, einmal über spielerische Akzente, einmal über lange Bälle in die Spitze. Ein langer Ball sorgte dann auch für Unruhe und Aljoscha Schäffner verkürzte in der 29. Min. auf 2:1. In der 44. Minute gelang Backnang durch einen sehenswerten direkt verwandelten Freistoß aus 18 Metern den 2:2 Ausgleich. Shaban Kryeziu zirkelte den Ball perfekt ins Tor.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste zwar spielstärker, dennoch kam es auf beiden Seiten zu etlichen Torchancen. Eine davon nutzte Marc Schneider, der in der 54. Minute nach einem weiten Einwurf den Ball unerwartet für den Gästetorhüter per Kopf zur 3:2 Führung verlängerte. Die Gäste nutzen dann in der 64. Min. einen Fehler eiskalt aus und zielten durch Kevin Thienst den 3:3 Ausgleich. Nur 2 Minten später war es wiederum der Abwehrspieler Kevin Thienst, der nach einem Freistoß urplötzlich allein vor dem Schornbacher Tor auftauchte und problemlos die 3:4 Führung erzielte. Durch einen Elfmeter in der 78. Min. konnten die Gäste durch Aljoscha Schäffner sogar auf 3:5 erhöhen. Während dieser Aktion musste der Schornbacher Torspieler Sebastian Deiß durch eine Rote Karte den Platz verlassen. Die Heimmannschaft warf noch mal alles nach vorne und war hinten anfällig. Aljoscha Schäffner nutze das in der 85. Min. aus und erhöhte auf 3:6. Den Abschluß in der torreichen Partie setzte Marc Schneider, der durch einen Fernschuss in der 87. Min. den 4:6 Endstand erzielte.

 

Michael Klasik

 
TSV Schornbach I – VfR Murrhardt     1:3
 
In einem mittelmäßigen Spiel setzte sich der Gast aus Murrhardt verdient durch.
Gleich zu Beginn versuchte Schornbach das Spiel zu bestimmen und erarbeitete sich leichte Spielvorteile. In der 9. Minute dann die erste Chance für Schornbach, Süleyman Daylan schoß aus 20 Metern aber knapp am Tor vorbei. In der Folge ging es dann hin und her. Kombinationsspiel war bei Seiten nicht vorhanden, es bestimmten die Standardsituationen. In der 24. Minute konnte Murrhardt eine solche nutzen, Marcel Klink konnte von der rechten Außenseite einen direkten Freistoß ins lange Eck zirkeln und erzielte die 0:1 Führung.
Wieder nach einem Standard dann der Ausgleich. In der 34. Minute reagierte Süleyman Daylan am schnellsten und konnte nach einem langen Einwurf in den 16 Meter Raum den Ball in einem Gerangel zum 1:1 Ausgleich ins Tor einschieben.
Bis zur Halbzeit konnten sich beide Mannschaften nur durch Freistöße und Eckbälle Chancen erarbeiten, die aber nicht zählbares bewirkten. Halbzeitstand 1:1.
Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit schoss Eren Ünlüdere einen nennenswerten Freistoß, scheiterte aber guten VfR Torspieler. Fast im direkten Gegenzug führte Murrhardt einen Freistoß schnell aus und überraschte somit die gesamte TSV Abwehr. Pascal Petermann nutze die Situation und schob in der 52. Minute sicher zum 1:2 ein. Nur 2 Minuten später wurde die TSV Abwehr wieder überrascht und David Bohn stand frei vor dem Tor, schoss ein und erhöhte in der 54. Minute auf 1:3.
In den Schlussphase erhöhte Schornbach noch mal den Druck und kam durch Giuseppe Greco und Emanuelle Miceli jeweils per Kopfball zu guten Chancen scheiterten aber entweder am der Torlatte oder am Torspieler. Auch Marc Schneider vergab freistehend vor dem Tor und somit endete die Partie mit 1:3 für Murrhardt.
 
Michael Klasik
 

 

TSV Schornbach I - SV Remshalden I   1:2

 

0:1:durch Kai Meierle (3.)

1:1 durch Eren Ünderlü (52.)

1:2 durch Kai Meierle (63.)

 

In einer recht durchwachsenen BZL Partie gingen die Gäste aus Remshalden gleich in der 3. Minute durch Kai Meierle mit 0:1 in Führung, weil dieser an der 16 Meter Grenze völlig frei stehend zum Abschluß kam. Nach 28 Minute hätte SVR Stürmer Naoufel Jaouadi eigentlich auf 0:2 erhöhen müssen, er lief ganz alleine auf TSV Keeper Dimi Guliamanis zu, dieser wehrte seinen Schuß dann doch ganz sicher ins Toraus. In der 40. Minute war es wieder Jaouardi der einen Treffer hätte erzielen können, doch nach dem er Guliamis ausgespielt hatte, setzte er seinen Schuß ans Außennetz.

 

Nach der Pause (52.) erzielte Eren Ünderlü mit eine satten Schuß aus ca. 20 m en viel umjubelten Ausgleich(1:1). In der Folge kam der TSV besser ins Spiel und hatte eigentlich auch die Chancen zur Führung, doch leider wurde nichts daraus. So kam es wie es kommen mußte, in der 63. Minurte bekam die TSV Abwehr den Ball nicht weg, bzw. er landete genau vor den Füßen von Kai Meierle, dieser fackelte nicht lange und  erzielte so das 1:2. Nur eine Minute später war es wiederum Naoufel Jaouadi , der aus kurzer Distanz das leere Tor nicht traf. Der Gastgeber war nun deutlich angeschlagen und hatte dem nicht mehr viel entgegen zu setzten, so daß es letzt endlich bei diesem Ergebnis blieb

 

Schornbach II - SV Remshalden II   8:1

 

1:0 Eigentor

2:0 durch Pano Mavrouidis

3:0 durch Pano Mavrouidis

4:0 durch Ralf Cogala

5:0 durch Dimitrios Spanos

6:0 Eigentor

7:0 durch Dimitrios Spanos

8:0 Eigentor

8:1 Torschütze wurde vom SVR II nicht benannt

 

 

Gutes Spiel unserer jungen Mannschaft, im ersten Heimspiel und am Ende hochverdienten Sieg

 

SG Schorndorf II – TSV Schornbach   2:2

 

In der ersten Hälfte gab es kaum gute Torchancen, wir gingen jedoch in der 42. Minute mit 1:0 in Führung. Mit dem Pausenpfiff erzielte die SG dann den 1:1 Ausgleich.

Die 2. Hälfte war insgesamt besser, dennoch gelang Schorndorf in der 76. Minute das 2:1. Kurz vor Spielende (84.) konnten wir noch per Strafstoß zum 2:2 ausgleichen.

 

Tore: Marcus Weng, Simon Ermlich

 

TSV Schornbach I - AC Azzuri Fellbach   10:1

 

In einer recht einseitigen Partie gewann der TSV auch in dieser Höhe verdient mit 10:1.

 

Bereits nach sieben Minuten eröffnete Aydin Caglar den Torreigen mit einem wunderschönen Lupfer aus 20m über Gäste-Keeper Andrea Farao zum 1:0. Nach 13. Minute traf der selbe Spieler mit einem Freistoß nur das Lattenkreuz, der Ball fiel Guiseppe Iorfida quasi vor die Füße doch sein Schuss wurde gerade noch zur Ecke abgeblockt. In der 18. Minute sprang Iorfida bei einer Ecke am höchsten und erzielte so da 2:0 per Kopf. Nach nur 25 Minuten gar das 3:0 durch Iorfidas präzisen Flachschuß in die linke untere Ecke des AC Tores. Nach einer halben Stunde wurde Iorfida schön im 16er von Caglar frei gespielt und hatte keine Mühe das 4:0 zu erzielen.  In der 32. Minute hält Andrea Faraoim Tor der Gäste einen von Guiseppe Iorfida sehr platziert geschossenen Foulelfmeter mit eine tollen Parade. Nur zwei Minuten später trifft Mario Schrehardt aus aussichtsreicher Position leider nur den Pfosten, zwei Minuten später trifft er aber mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern direkt ins Torkreuz zum 5:0. Quasi vom Anstoß der Gäste weg erobert Eren Ünderlü den Ball und schließt seinen Alleingang sehr schön mit dem 6:0 ab. Kurz vor der Pause (42.) ein weiterer Foulelfmeter für Schornbach, doch dieses Mal läßt Iorfida seinem Gegenüberkeine Chance und verwandelt ganz sicher zum 7:0.

 

Die Gäste kamen zwar spät aus der Kabine, doch dafür um so druckvoller und hatten gleich durch Domenico Rispol ein ganz dicke Torchance. In der 47. Minute dann der Anschlußtreffer durch Carmelo Mazzola, der nach einen Freistoß per Kopfball erfolgreich war. In der 51. Minute konnte Farao zwar einen strammen Schuß von Marc Schneider abwehren, doch im Nachschuß war Emanuelle Micelli zu Selle und markierte das 8:1. Nur vier Minuten später war es wiederum Miceli der dieses Mal aber freistehend aus ca. 4 Metern übers Tor schoß. In der 63. Minute erzielet Marc Schneider mit einem Flachschuß das 9:1 und Eren Ünderlü war es dann in der 66. Minute der mit einem weiteren sehenswerten Treffer aus gut und gerne 30 Metern in den rechten oberen Torwinkel zum 10: 1 traf.  

 

AW.   

 

B-Jugend Spieltag vom Donnerstag 22.11.2012

 

TSV Schornbach  - SV Fellbach II    2:6 

 

Tore: Simon Gröschl; Marcus Weng.

 

In der 1. Halbzeit konnten wir die Partie ausgeglichen gestalten.

Wir gingen 2 mal in Führung und kassierten durch Nachlässigkeiten den Ausgleich. So stand es zur Halbzeit 2:2.

In der 2. Halbzeit waren wir völlig von der Rolle und es spielte fast nur noch der Gast. Die Konsequenz waren 4 weitere Tore zum 2:6 Endstand.

 

---------------------------------------------------------------

 

TSV Schornbach - SV Hegnach   6:3

 

Das heutige Spitzenspiel begann verhalten, in der Anfangsphase passierte auf beiden Seiten nicht viel, bis in der 10.Minute Rene Heinrich einfach einmal  vom 16er aus abzog und der Ball im oberen langen Eck des Schornbächer Tores, zur 0:1 Führung, einschlug. Der Gastgeber wachte nun auf und erspielte sich eine optische Überlegenheit, welche Guiseppe Iorfida in der 27. Minute mit einer schönen Einzelaktion, gegen zwei SV Akteure + TW, und dem Ausgleichstreffer zum 1:1 belohnte. Nur vier Minuten später vollendete Mario Schrehardt einen Konter mustergültig zur 2:1 Führung für den TSV.

 

Wirklich Nennenswertes gab es erst wieder in der 55. Minute, als Eren Unlüdere , eine schön heraus gespielte Torchance leichtfertig vergab, bzw. den Ball übers SV Gehäuse schoss. Mit einem Doppelschlag in der 58/59. Minute aber, meldeten sich die Gäste eindrucksvoll zurück, erst war es Mehmet Evren, der den Ausgleich (2:2) besorgte, ehe dann Benjamin Lang von einem Abwehrfehler profitierte und Sebastian Daiß beim 2:3 Führungstreffer keine Chance ließ. Eigentlich hatte nun jeder den Eindruck, daß Hegnach nun diesen Vorsprung sicher nach Hause spielen würde, doch in der 79/80. Minute kam der TSV ebenfalls mit einem Doppelschlag zurück ins Spiel. Den Ausgleich besorgte wiederum Guiseppe Iorfida, der aus kurzer Distanz zum 3:3 einköpfte. Die 4:3 Führung erzielte Patrick Di Lascio mit einer Direktabnahme eines Eckballes, welch unhaltbar  im unteren langen Eck einschlug. Mit einer sensationellen Parade rettete TSV-Keeper Daiß in der 82. Minute, gegen einen Schuß von Maurice Runk uns legte so wohl den Grundstein für den Sieg des TSV Schornbach. Iin der Schlußphase spielten dann nur noch die Gastgeber und kamen so verdientermaßen noch zu zwei weiteren Treffern. In der 89. Minute schlenze Mario Schrehardt den Ball ganz fein aus ca. 16 Metern in den rechten oberen Torwinkel von Hegnach. In der Nachspielzeit markierte dann Emanuele Miceli mit einem Schuß aus der zweiten Reihe den 6:3 Endstand.

 

Fazit: ein Spiel dauert eben 90. Minuten oder auch mal etwas länger und endet nicht bereits nach 60. Minuten.

 

----------------------------------------------------------------

TSV Schornbach II - SV Hegnach II   0:9

 

0:1 Robert Rasic (8.)

0:2 Sascha Schult (25.)

0:3 Robert Rasic (43.)

0:4 Friedemann Übele (53.)

0:5 Finn Ungar (60.)

0:6 Mario Schmid (75.)

0:7 Sascha Schulz (78.)

0:8 Robert Rasic (84.)

0:9 Daniel Wurster (90.)

 

Fazit: ohne Worte !!!

 
Ergebnisse der F-Jugend vom Hallenspieltag in Schorndorf
vom 24.11.2012.
 
 
Mit einem deutlichen 5-0 gegen die SG Schorndorf starteten die Jungs von der F-Jugend in die diesjährige Hallensaison. Beim 1-3 gegen Miedelsbach wurde dann durch Unkonzentriertheiten beim Abschluss und in der Abwehr ein vom Spielverlauf gerechtes Unentschieden vergeben. Das 1-0 gegen Schlechtbach hätte durchaus höher ausfallen müssen - auch hier wurden zahlreiche Torchancen leichtfertig vergeben. Zum Schluss zeigten unsere Jungs gegen den TSV Leutenbach beim 4-0 wieder eine ganz starke Leistung. Die Abwehr hatte die mit sehr guten Einzelspielern angetretenen Leutenbacher sehr gut im Griff und vorne wurden die Torchancen konsequent ausgenutzt.
 
SG Schorndorf III–TSV Schornbach 0-5
TSV Schornbach–TSV Miedelsbach I 1-3
TSV Schlechtb. II–TSV Schornbach 0-1
TSV Schornbach–TSV Leutenbach IV 4-0
 
Spieler und Torschützen:
Jonas (1), Felix (1), Moritz, Max (3), Jannis, Nico (3) und Paul (3)

 

Am vergangen Dienstag stand die zweite Runde im Bezirkspokal gegen die TSG Backnang 2 an. Uns Trainern war von vorne herein klar, dass diese Mannschaft uns wesentlich mehr abverlangen würde, als die vergangen Gegner in der Qualistaffel und so kam es anschließend auch.

 

Backnang spielte von Beginn an guten Fußall, war präsenter in den Zweikämpfen und hatten den größeren Willen eine Runde weiterzukommen.

 

Allerdings war es dann Nick zu verdanken der uns mit 1:0 durch einen satten plazierten Schuß in Führung brachte. Justin erhöhte sogar nach einem schönen Ball in die Tiefe auf 2:0 nachdem er sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen konnte.

 

Backnang kam jedoch vor der Pause noch auf 2:1 heran.

 

Nach der Halbzeitpause das selbe Bild wie zuvor, Backnang hatte mehr vom Spiel und das wurde auch durch zwei Tore zur 2:3 Führung belohnt. Niemand glaubte wirklich noch an ein Unentschieden und Verlängerung. Doch siehe da auch unsere Jungs können kämpfen,kratzen und beißen. Niklas setzte sich stark durch, allerdings sprang sein Schuß von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück.Letztlich nahm Rob seine Beine in die Hand,tankte sich auf der rechten Seite durch und spielte mit letzter Kraft einen Querpass, welchen Justin humorlos zum 3:3 ins Tor hämmerte.

 

Nun standen zwei mal 5 Minuten Verlängerung an, welche aber ohne wirklich echte Torszenen vorüber gingen.

 

Elfmeterschießen war angesagt, ich glaubte in keinem Moment daran, dass wir hierbei eine Chance besitzen sollten, das lehrten mich vergangene Elfmeterschießen. :)

 

Doch Nick, Justin und Rob verwandelten ihre Elfmeter mehr als souverän und da auf der Gegenüberseite nur einer verwandelt wurde, gewannen wir 3:1 im Elfmeterschießen.

 

Glückwunsch zu diesem schönen Pokalspiel.

 

 

 

Eure Trainer

 

JAT Fellbach - TSV Schornbach 4:3

 

Bei Schmuddelwetter und stark Ersatzgeschwächt trat der TSV in Fellbach an.

Durch einen Abwehrfehler geriet der TSV in Hintertreffen mit 0:1.

Unbeeindruckt gelang es dem TSV zum 1:1 und durch den Coach zur 1:2 Halbzeitführung. Das 1:3 auf dem Kopf hatte der Coach kurz nach dem Seitenwechsel. Leider wurde diese Chance vergeben.

Im Gegenzug fiel dann das 2:2. Das hart umkämpfte Spiel verflachte zusehens, bis aus heiterem Himmel das 3:2 für JAT Fellbach durch einen Elfmeter fiel. Kämpferich gab jetzt der TSv wieder den Ton an und konnte zum 3:3 ausgleichen. Noch im Freudentaumel über das 3:3 markierte JAT Fellbach das 4:3. Danach war Schluß.

Bester Mann auf dem Platz war Schlussmann Sebastian "Seppo" Deiß.

 

TW

 

TSV Schornbach - TSV Schmiden 1:1

In einer sehr farblosen Partie trennten sich beide Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden, obwohl es nach den ersten 15 Minuten zu urteilen eine sehr rasante Partie zu werden schien.

Die Gäste hatten gleich in der 1. Minute eine sehr gute Tormöglichkeit, als Csintalan Basten vom rechten Strafraumeck aus den Ball auf das Lattenkreuz des heimischen TSV setzte. Quasi im Gegenzug (2. Min.) versuchte Guiseppe Iorfida, im Anschluss an eine Ecke, den Ball im gegnerischen Tor unter zu bringen, doch dieser trudelte leider nur auf der Linie entlang. In der 8. Minute war es dann Csintalan Basten, dessen hart getretener, direkte Freistoß durch die Mauer und durch die Hände von TW Daniel Plötzke den Weg zum 0:1 ins Tor Fand. Nur 3 Minuten später tauchen gleich drei Gästestürmer allein vor TSV-Keeper Plötzke auf, doch Sie vertändelten sich im Abschluss und so ging der Ball knapp am TSV-Tor vorbei. In der 29. Minute war es Mario Schrehardt, der einen langen Paß aus der eigenen Hälfte mustergültig annahm und über zwei Gästespieler hinweg zum 1:1 Ausgleich traf. Im Anschluss verflachte die Partie doch sehr, denn erst in der 70. Minute traf Christian Battermann auf Seiten der Gastgeber mit einem schönen Volleyschuss aus 22 m nur des Lattenkreuz. 60. Sekunden später dann eine Doppelchance für Gästeakteur Korin Klein, als er erst vom 5 m Eck den Ball knapp am langen Pfosten vorbeischob und die anschl. Ecke nur knapp übers Tor köpfte. So zwölf Minuten vor Ende des Spieles hatte Mario Schrehardt, auf schöne Vorarbeit von Guiseppe Iorfida, das 2:1 auf dem Fuß, doch es wurde leider nichts draus. Ein am Ende doch ein enttäuschendes Ergebnis für den TSV Schornbach, welcher sich heute viel, viel mehr vorgenommen hatte.

A.W.

 

TSV Schornbach II - TSV Schmiden II 1:0

Der einzige Treffer des heutigen, sehr ausgeglichenen Spieles erzielte Ismail Erdogan, völlig frei stehend am 2. Pfosten, in der 84. Minute.

A.W.

 

Spielergebnis vom Mittwoch 03.10.2012

 

2. Mannschaft Schlechtbach - Schornbach 4:1

 

1. Mannschaft Schlechtbach - Schornbach 1:3

 

Spielbericht 1.Mannschaft zum Auswärtsspiel beim TSV Schlechtbach

Der TSV Schornbach agierte in den ersten 10 Minuten sehr aggressiv und wollte von Anfang an zeigen wer heute als Sieger vom Platz geht. Belohnt wurde man in der dritten Minuten als Fabio Romanello, den heute im Sturm aufgebotenen Eren Ünlüdere, mit einer präzisen Flanke bediente und er per Kopf die 1:0 Führung erzielte. 5 Minuten s

päter erhöhte aus knapp 30 Metern Fabio Romanello per Direktabnahme. Der TSV spielte weiter sehr druckvoll und erzielte kurz vor der Pause noch das 3:0 durch Eren Ünlüdere, der überlegt aus knapp 16 Metern einschob.
Nachdem man einige Kontermöglichkeiten nicht zum 4:0 nutzte musste man nun erkennen das die Heimmannschaft stärker aufspielte. Ein sehr fragwürdiger Elfmeter führte zwar nun zum 3:1 richtig gefährlich wurde es aber nicht mehr. Im Mittelpunkt stand jetzt eigentlich nur noch der Schiedsrichter, der nun einige fragwürdige Entscheidungen traf. Eine davon die gelb/rote Karte für Dennis Lednig. Am Ergebniss änderte das aber nichts mehr.

 

D1-Jugend, auf dem 1. Platz,

Die neu zusammengestellte D-Jugend hat einen guten Start in die Saison hingelegt.

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden belegen wir derzeit den1.Platz in der Tabelle.

Die Jungs haben sich schnell gefunden und bilden ein Team, dass schon nach der kurzen Zeit gut zusammen spielt.

Die Ergebnisse: Schornbach-Urbach 6:0; Schorndorf -Schornbach 4:4; Schornbach-Kaisersbach 9:0.

Liebe Spieler, haltet den Teamgeist hoch und trainiert konzentriert weiter.

 

Spielbericht Erste Mannschaft:

Verdienter Heimerfolg

In einem mittelmäßigen Spiel setzte sich der TSV Schornbach verdient mit 3:1 durch. Bereits in der achten Minute ging der TSV in Führung. Mario Schrehardt schlenzte den Ball aus 20 Metern ins Tor. Der TV Stetten reagierte sofort und glich in der 12. Minute durch Stefan Schuster zum 1:1 aus. Danach verflachte die Partie, zwingende Torchancen bl
ieben auf beiden Seiten aus. Etliche Ballverluste im Mittelfeld prägten das Spiel. Erst in der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber leichte Spielvorteile. In der 58. Minute hatte Spielertrainer Guiserppe Iorfida durch einen Freistoß die Chance zur Führung, der Gästetorhüter parierte aber glänzend. Direkt im Gegenzug konnte Stetten die Chance zur Führung nicht nutzen, Heimtorwart Plötzke war brillant zur Stelle. In der 63. Minute war es der kurz zuvor eingewechselte Patrick Di Lascio, der nach einemk Freistoß per Kopf das 2:1 erzielte. Die Gäste kamen immer wieder durch Weitschüsse vors Tor, hatten aber kein Rezept die gut stehende TSV–Abwehr zu überwinden. Den Schlusspunkt in der 89. Minute setzte Eren Ünlüdere, der nach einem Querpass frei vor dem Tor zum verdienten 3:1 vollendete.

                                                                                                  
 
 
Spielbericht TSV Schornbach II - Stetten i.R. 3:4

Das Spiel begann wie immer gut für die 2. Mannschaft des TSV, und so ging man recht früh mit 1:0 in Führung. Es wurde weiter mit drang auf das Stettener Tor gespielt, lange musste nicht auf das 2:0 gewartet werden. Torwart Marc Brestel wollte auch zu den Torschützen gehören und schlug eine Torabschlag so weit das er vor dem Stettener Tor aufs
prang und über den Torwart ins Tor fiel. Vor der Pause musste dann leider das 3:1 hingenommen werden.
In der 2. Halbzeit kam leider die üblichen schwächen wieder ins Spiel des TSV II. Ein Elfmeter bracht das 3:2, nach einem Fehler auf der Rechtenverteidiger Position musste man den Ausgleich hinnehmen. Jetzt zerbrach alles beim TSV II und kurz vor dem Ende der Partie kam das 3:4 und somit auch der Endstand
 
                                                                                                  
 
Beim Heimspieltag in Buhlbronn am 13.10.2012 zeigten die Jungs von der F-Jugend eine starke Leistung. Das Zusammenspiel klappte diesmal recht gut und
mehrere Tore wurden nach schönen Kombinationen erzielt. Bei der einzigen Niederlage gegen die SG Schorndorf II waren die Jungs ebenbürtig - der Siegtreffer für die SG fiel in der Schlussminute.
 
SV Plüderhausen III – TSV Schornbach 0-6
TSV Schornbach – SG Schorndorf II 1-2
TSV Schmiden III – TSV Schornbach 0-3
TSV Schornbach – SG Schorndorf III 3-2
TSV Schornbach – KSV Zrinski Waiblingen 3-0
 
Spieler und Torschützen:
Jonas (1), Felix (2), Moritz (1), Jannis (5), Tim (2), Nico (3) und Paul (2)
 
_____________________________________________________________
 

Am letzten Spieltag der Vorrunde erwarteten den TSV Schornbach starke Gegner.

Im ersten Spiel gegen Welzheim kamen wir trotz vielzähliger Torchancen nicht über ein 0:0 hinaus.

Im zweiten Spiel gegen die TSG Backnang schalteten wir den Turbo ein und gewannen das Spiel durch

tolle Kombinationen mit 4:0.

Im letzten Spiel gegen Rommelshausen bekamen wir das 0:1 und glichen dann durch Finn Krauss zum zwischenzeitlichen

1:1 aus. Leider setzte dann der Gegner aus Rommelshausen 3 F-Jugendliche ein und diese drehten dann das Spiel zum 3:1 für

Rommelshausen.

Es spielten: Luka (Torspieler), Finn(3), Joel, Daniel, Maiki, Ben(1), Anass und Leon(1)

Trainer: Uwe Krauss, Betreuer: Sebastian Mülder                  / TW

 

______________________________________________________________

 

TSV Schornbach I   -  TV Stetten I 3:1
In einem mittelmäßigen Spiel setzte sich der TSV Schornbach verdient mit 3:1 durch.
Bereits in der 8. Spielminute ging der TSV mit 1:0 in Führung. Mario Schrehardt schlenzte einen Schuß aus 20 Metern herrlich ins Tor. Der TV Stetten reagierte sofort und glich in der 12. Minute durch Stefan Schuster freistehend vor dem Tor zum 1:1 aus. Danach verflachte die Partie, zwingende Torchancen blieben auf beiden Seiten aus. Etliche Ballverluste im Mittelfeld prägten das Spiel. Erst in der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber leichte Spielvorteile. In der 58.
Minute hatte Spielertrainer Iorfida durch einen Freistoß die  Chance zur
Führung, der Gästetorhüter parierte aber glänzend. Direkt im Gegenzug konnte Stetten die Chance zur Führung nicht nutzen, Heimtorwart Plötzke war brillant zur Stelle. In der 63. Minute war es der kurz zuvor eingewechselte Patrick Di Lascio, der einen Freistoß aus dem linken Halbfeld nutzte und per Kopf die 2:1 Führung erzielte. Die Gäste kamen immer wieder durch Weitschüße vors Tor, hatten aber kein Rezept die gut stehende TS  V Abwehr zu überwinden. Den Schlusspunkt
in der 89. Minute setzte Eren Ünlüdere, der nach herrlichem Querpass von der linken Seite frei vor dem Tor zum verdienten 3:1 Endstand einschoß.

TSV Schornbach II  - TV Stetten II 3:4
Nach einer 3:0 Führung durch die Tore von Daniel Burghardt, Mario Schäfer und einem außergewöhnlichen Tor durch Torhüter Marc Brestel, der einen Abstoß direkt verwandelte, war das Spiel schon fast entschieden. Der Stetten II kam dann aber in der 29. Min. durch Dominik Hettich zum 3:1 Anschlußtreffer. Nach der Halbzeit erhöhte Stetten den Druck und erzielten durch Tore von Christian Rödig und Bülent Tyriaki den 3:3 Ausgleich. Als sich beide Mannschaften schon fast mit dem
Unentschieden zufrieden gaben, erzielte wiederum Christian Hörig den Siegtreffer zum 3:4 für den TV Stetten II.

Michael Klasik

TSV Schornbach  - TSG Öhringen 2:0 (1:0)

 

Starker Auftritt des TSV Schornbach

 

Schornbach setzt sich gegen den Tabellenführer aus Öhringen durch und gewinnt das Spiel hochverdient. Bei besserer Chancenauswertung hätte der Sieg noch höher ausfallen können.

Der TSV war von Anfang an besser im Spiel und setzte die Gäste unter Druck. Bereits in den ersten 15 Minuten kam der TSV zu mehreren Möglichkeiten die allesamt nicht genutzt werden konnten. Einzige Möglichkeit für die Gäste war in der 16. Minute, als Markus Herkert nach einer Flanke knapp am Ball vorbeisegelt. Im Anschluss war der TSV wieder am Zug. Timo Morawietz wurde von Kosta Petridis in der 24. Minute perfekt bedient, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. Auch der Kopfball von Christopher Nachtwey verfehlte nur knapp sein Ziel. In der 38. Minute war es dann soweit. Ein Distanzschuss wurde abgewehrt, der abfälschte Ball landete direkt vor dem Fuß von Pascal Hasert, der den Ball wuchtig zur 1:0 Führung einschoss. Dominik Parham hatte mit dem Halbzeitpfiff einen weiteren Treffer auf dem Fuß, Keeper Ruben Götz von den Gästen parierte aber glänzend.

 

Den perfekten Beginn zur zweiten Halbzeit hatte dann der TSV. Morawietz setzte sich auf der linken Seite zwischen zwei Abwehrspieler super durch und bediente Dominik Parham in der Mitte, der den Ball nur noch zur 2:0 Führung einschieben musste. Die Gäste aus Öhringen erhöhten dann für die nächsten 15 Minuten den Druck, hatten aber keine nennenswerten Torchancen. Ab der 60. Minute war es dann ein temporeiches, abwechslungsreiches Spiel auf beiden Seiten. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Die besseren Chancen hatten jedoch die Gastgeber. Ein Schuß von Morawietz wurde geblockt, Tosto und Konstantinos hatten mit ihrer Doppelchance auch kein Glück. Die größte Chance die Partie zu entscheiden hatte Nico Klasik. Sein Schuss, freistehend vor dem Tor ging knapp über die Latte. Letzte Möglichkeit dann in der 90. Minute, Gianluca Tosto schoss freistehend aufs Tor, der Gästekeeper wehrte aber bravourös ab.

 

Alles in allem ein hochverdienter Sieg gegen favorisierte Gäste aus Öhringen.

 

Nächstes Spiel des TSV Schornbach findet am kommenden Freitag,  11.11.um 20 Uhr beim SKV Rutesheim statt.

 

TSV Schornbach: Zimmermann, Nachtwey, Parham (58. Tosto), Morawietz (91. Gebes), Hasert, Messner, Petridis (85. Milojkovic), Eren, Romanello (80. Büber), Mahlelis, Klasik

 

TSG Öhringen: Götz, Kartela, Pscheidl, Hofmann (62. Rup), Overcenko (49. M. Müller), Schieferdecker (78. Wegner), Jordan, K. Müller, Baumann, Herkert (49. Schiffmann), Martinez

 

Michael Klasik

 
 
Schornbach ohne Punkte in Pflugfelden
 
TV Pflugfelden  -  TSV Schornbach  3:1
 
Schornbach konnte zu keiner Zeit an das letzte erfolgreiche und gute Spiel anknüpfen und müsste sich der spielstarken Mannschaft aus Pflugfelden geschlagen geben.
 
Es fing für die Heimmannschaft gut an, als in der 2. Spielminute ein spielerisch ausgeführter Freistoß aus dem Halbfeld zur 1:0 Führung verwandelt wurde. Schornbach hatte die Freistoßvariante nicht auf dem Schirm, Ertan Bozkurt wurde im Strafraum frei angespielt und musste nur noch einschießen. Beflügelt vom Führungstreffer nutzte Pflugfelden seine spielerische Klasse aus und machte enorm Druck. Schornbach kam zu Gelegentlichen Chancen die aber allesamt zu harmlos abgeschlossen wurde. Einzig bei zwei Möglichkeiten musste der Keeper von Pflugfelden alles geben. Nico Klasik per Flugkopfball (10.) und Konstantinos Petridis mit Schuß aus kurzer Distanz (21.) hatten die größten Möglichkeiten, beide wurden von Hornek bravourös abgewehrt.
 
Nach einem Ballverlust in Mittelfeld war dann wieder das schnelle Umschalten der Pflugfeldener erfolgreich. Dimitris Karagiannis war nicht zu stoppen und erhöhte in der 30. Minute auf 2:0. Bis zur Halbzeitpause kam Schornbach dann besser ins Spiel, echte Torchancen waren aber Mangelware.
 
Auch nach Halbzeit hatte der TSV mehr Spielanteile, Pflugfelden blieb aber durch seine Konter brandgefährlich. Ein solcher Konter führte dann auch zum 3:0. Nach einem Doppelpassspiel wurde Karagiannis zwar noch an seinem zweiten Treffer gehindert, den Abpraller musste Nico Scimenes aber dann nur noch einschieben.
 
Schornbach versuchte dann zwar Druck aufzubauen, blieben aber meistens im Mittelfeld oder an den Abwehrreihen hängen. Pflugfelden kam so immer wieder gefährlich vor das TSV Tor und hatte gute Möglichkeiten den Vorsprung weiter auszubauen.
Schornbach schwächte sich dann in der 70. Minute durch einen Platzverweis. Der erst kurz zuvor eingewechselte Gianluca Tosto sah nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte.
 
Der Anschlußtreffer zum 3:1 erzielte Christopher Nachtwey per Strafstoß in der 76. Minute, zuvor war Dominik Parham im Strafraum gefoult worden.
Danach keimte noch mal Hoffnung beim TSV, alle Angriffsbemühungen waren aber zu harmlos und Pflugfelden setzte immer wieder gefährliche Konter. Bei besserer Chancenverwertung hätte Pflugfelden auch noch weitere Tore erzielen können.  
 
Nächstes Spiel findet am 30. Oktober um 16 Uhr beim TSV Schwaikheim statt.
 
TV Pflugfelden: Hornek, Wagner, Orak (82. Parlak), R. Härter, Bozkurt (92. Maczynski), Coppola, Y. Härter, Karagiannis (90. Harnoß), Scimenes (86.Gashi), Tsiolakidis, Certer
 
TSV Schornbach: Zimmermann, Nachtwey, Parham, Morawietz, Burkhardt, Hasert (72. Hedel), Messner, Yildiz (74. Milojkovic), Petridis (61. Tosto), Eren (61. Chercia), Klasik
 
 
Michael Klasik

Verdienter Sieg des TSV Schornbach

TSV Schornbach  -  TSV Crailsheim  3:2
 
Schornbach erzielte im Heimspiel gegen den TSV Crailsheim einen knappen aber verdienten Sieg und hat somit den negativen Trend der letzten Spiele vorerst gestoppt.
 
Von Beginn an zeigte Schornbach, dass er das Spiel gewinnen möchte. Bereits in der 4. Minute die erste Gelbe Karte für Schornbach, Nico Klasik setzte den ersten Akzent. Nur vier Minuten später erzielte Schornbach die 1:0. Einen Freistoß aus dem Halbfeld verlängerte Ahmet Eren per Kopf , der der Ball schlug unhaltbar für den Gästekeeper im Tor ein. Crailsheim Antwort nur wenige Minuten später. Eine fast identische Situation führte zum 1:1 Ausgleich. Bei einem weiten Einwurf verlängerte Jan Schreiber ebenfalls per Kopf und der Ball landete überraschend im Tor.
Von nun an war es ein sehr schnelles, Körperbetontes Spiel von beiden Mannschaften. In der 23. Minute nutzte Christopher Nachtwey nach einem Eckball die Chance zur 2:1 Führung, er konnte völlig unbedrängt aus kurzer Entfernung einköpfen. Die größte Chance zum Ausgleich vereitelte Keeper Zimmermann, als der Crailsheimer Pascal Hopf in der 29. Minute scharf aufs Schornbacher Tor schoss. Bis zur Halbzeitpause hatte Schornbach weitere Chancen durch Timo Morawietz und Georgios Mahlelis, letzterer traf nur die Latte.
 
Trainer Giuseppe: "Wir sind über den Kampf ins Spiel gekommen und ließen Crailsheim keine Möglichkeit sich zu entfalten und ... wir haben uns endlich wieder Torchancen erspielt".
 
In der zweiten Halbzeit übernahm Schornbach dann völlig das Spiel. Crailsheim kam nur noch zu gelegentlichen Angriffen. In der 65. Minute war es dann soweit. Timo Morawietz erzielte das 3:1, als er nach einem Pfostenschuss vom Mahlelis am schnellsten und reagierte und den Ball nur noch einschieben musste. Auch danach kam der TSV zu weiteren Möglichkeiten. Dominik Parham schoss knapp am Tor vorbei, der Freistoß vom Pascal Hasert ging nur knapp übers Tor. In der 83. Minute dann wohl die größte Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Konstantinos Petridis Schuss wird abgeblockt und der Nachschuss von Morawietz  wurde zur Ecke abgelenkt. Eine der wenigen Angriffen der Gäste wurde in der 88. Minute zum 3:2 Anschlusstreffer verwertet. Daniel Martin schoss aus 12 Metern ungehindert ein. Letzte nennenswerte Aktion des Spiel war in der Nachspielzeit, als Mahlelis nach einem Kopfballduell mit seinem Gegenspieler noch die Ampelkarte sah, der Unparteiische entschied auf Foul, eine harte Entscheidung.
 
Im nächsten Spiel am 23. Oktober tritt der TSV um 15 Uhr beim TV Pflugfelden an.
 
TSV Schornbach: Zimmermann, Tosto (58. Burkhardt), Nachtwey, Parham (85. Gebes), Morawietz, Hasert (80. Hedel), Messner, Yildiz, Eren, Mahlelis, Klasik (70. Petridis)
TSV Crailsheim: V. Wolf, H. Wolf, Hüttl, Hopf (67. Meßner), Schreiner, Maneth (45. Diether), Rümmele (45. Weinberger), Wappler, Hertfelder, Krebs (46. Diether), Martin
 
Michael Klasik
 
 
Erneute Niederlage für den TSV Schornbach 
 
 
 TSV Schornbach - Spvgg Gröningen-Satteldorf 1:3

Auch in diesem Spiel musste der TSV wieder eine Niederlage einstecken. Gegen die diszipliniert auftretenden Gäste wurde kein Rezept gefunden, Schornbach kam nicht ins Spiel.

Obgleich es gut für Schornbach angefangen hat, zwei Weitschüsse (5. und 8. Min.) von Milojkovic und Hasert sorgten für erste Gefahr. Doch nur eine Minute später erzielten die Gäste die 1:0 Führung. Messner unterlief einen langen Ball und Kevin Heck stand alleine vor TSV Keeper Zimmermann und schoss scharf ein. In der Folge hatte Schornbach zwar leichte Spielvorteile, die Gäste sorgten mit Kontern aber immer wieder für Gefahr. Ein solcher Konter von der linken Seite führte zum 2:0 für Gröningen-Satteldorf. Martin Kreiselmeyer wurde quer angespielt und musste den Ball nur noch einschieben. Die Gästedefensive lies keine Entfaltung des TSV Sturm zu. Einzige nennenswerte Möglichkeit hatte Gianluca Tosto als er in der 37. Minute alleine auf das Tor zulief, sein Abschluss war aber zu zögerlich und der Ball konnte im letzten Moment weggespitzelt werden. Mit dem Halbzeitpfiff viel dann noch das 3:0 für die Gäste. Konsequent fehlendes stören im Mittelfeld führte zu einem steilen Ball in die Schnittstelle der Abwehr und Gästestürmer Michael Etzel stand alleine vor dem Tor und schießt den Ball ins lange Eck ein.
In der zweiten Halbzeit kam mit der Einwechslung von Konstantinos Petridis ein wenig mehr Schwung in den TSV Sturm, er hatte aber Pech als sein Schuß in der 51. Minute nur den Pfosten traf. Das war dann aber auch die einzige große Chance aus dem Spielverlauf heraus, die die Gäste zuließen. Ansonsten kam es zu gelegentlichen Weitschüssen auf Seiten des TSV. Der Schuss von Pascal Hasert (59.) wurde von Gästekeeper Schoppel ohne große Mühe pariert und der Schuss von Georgios Mahlelis (66.) wurde zur Ecke abgelenkt.
Nach einem Eckball in der 80. Minute kam der TSV zum Anschlusstreffer. Die sonst gut stehende Abwehr der Gäste störte Timo Morawietz nicht energisch genug, er konnte nahezu ungestört zum 1:3 einschießen.
Die Schlussoffensive des TSV brachte nichts mehr ein, außer das die Gäste zur Ihrer einzigen Chance in der gesamten zweiten Halbzeit kamen. Gästestürmer Kreiselmeyer schoss in der 83. Minute gegen die Latte.
 
Wieder keine Punkte für Schornbach
 
TSV Heimerdingen  -  TSV Schornbach  3:1
 
In einem Spiel auf eher mäßigem Niveau setzte sich Gastgeber Heimerdingen durch und zieht an der Tabelle am TSV Schornbach vorbei.
 
Die Gastmannschaft wollte die Pokalniederlage der ersten Runde gegen den TSV wettmachen, begann druckvoll und hatte in der gesamten ersten Halbzeit mehr Spielanteile. Erste brenzlige Szene war in der 9. Minute, als die Gäste vehement einen Elfmeter wegen ziehen im Strafraum forderten. Der gut stehende Schiedsrichter zeigte aber sofort weiterspielen an. Schornbach versuchte sein Glück mit langen Bällen, die aber zu keiner Zeit für echte Gefahr sorgten. Der Druck auf die Abwehrreihen der Gäste stieg und Michele Ancona kam in der 27. Minute zu der besten Chance, als er frei vor dem TSV Tor auftauchte aber an Keeper Zimmermann scheiterte.
Gefährliche Situationen für Schornbach ergaben sich ausschließlich durch Standards. Timo Morawietz bekam bis zum Halbzeitpfiff drei Freistoßmöglichkeiten, zwei gingen knapp über das Tor, bei einem traf er nur den Pfosten.   
 
In der zweiten Halbzeit begann der TSV besser und versuchte Druck auszuüben. Dennoch ging Heimerdingen in der 53. Minute durch einen verwandelten Foulelfmeter durch Daniel Riffert mit 1:0 in Führung. Murat Öztürk wurde von Christopher Nachtwey im Strafraum angerempelt, der Unparteiische zeigte auf den Elfmeterpunkt. Harte Entscheidung, dem Schützen war dies aber wohl egal. Die Gäste machten weiter ihr Spiel. Gianluca Tosto erkämpfte sich in der 65. Minute den Ball, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und schoss aus 5 Metern ins kurze Eck zum 1:1 Ausgleich ein. Nur drei Minuten später hatten die Gäste einen Freistoß aus dem Mittelfeld. Nico Klasik verlängerte den Ball per Kopf unglücklich und der völlig freistehende Norman Röcker schoß aus 8 Metern zur 2:1 Führung für Heimerdingen ein.
 
Schornbach versuchte zwar nun den Ausgleich zu erzielen, war aber recht verunsichert und es fehlte der letzte Wille. Ein Fehler im Aufbauspiel sorgte dann für die Entscheidung. Michele Ancona nutzte die Gelegenheit eiskalt aus und erhöhte in der 81. Minute auf 3:1.
 
Letzte Möglichkeit für Schornbach war in der 92. Minute, als ein Freistoß von Georgios Mahlelis nur die Latte fand.
 
Nächstes Heimspiel findet am 16. Oktober um 16 Uhr gegen den TSV Crailsheim statt.
 
TSV Heimerdingen: Emmrich, Riesch (88. Kiefer), Pellegrino, Schlichting, Pribyk, Schäfler, Ancona, Sancaktaroglu, Rampp (45. Öztütk), Röcker (74. Ivancic), Riffert (90. Conrad)
 
TSV Schornbach: Zimmermann, Tosto (74. Burkhardt), Nachtwey, Parham (85. Gebes), Morawietz, Messner, Yildiz, Petridis, Eren, Mahlelis, Klasik (87. Milojkovic)
 
 
Michael Klasik

 

 

Aramäer Heilbronn - TSV Schornbach 0:4

Schornbach hatte sich nach der Niederlage im letzten Heimspiel viel vorgenommen und reiste motiviert nach Heilbronn.
In den ersten Minuten dominierte der TSV das Spiel und konnte bereits nach 4 Spielminuten mit 0:1 in Führung gehen. Ein schnell ausgeführter Angriff von Kostantinos Petridis konnte Timo Morawietz erfolgreich abschliessen. Es dauerte bis zur 16. Minute bis Heilbronn die erste Möglichkeit hatte, Granit Mahaj verzog aber aus aussichtsreicher Position. Bis zur 30 Minute war es dann ein ausgeglichenes Spiel, beide Mannschaften versuchten ihr Glück mit langen Bällen um über die gut gestaffelten Abwehrreihen zu kommen.

In der 37. Minute parierte TSV Keeper Zimmermann einen von Isa Gökmen geschossenen Freistoß aus 17 Metern gekonnt ab. Von nun ab erhöhte Heilbronn das Tempo und setzte Schornbach unter Druck, jedoch ohne zählbaren Erfolg.
Direkt nach Wideranpfiff hatte Heilbronn den eingewechselten Dominik Parham wohl nicht ganz auf dem Schirm, dieser konnte nahezu ungehindert mit einem Volleyschuss in der 48. Minute auf 0:2 erhöhen. Petridis hätte nur 3 Minuten später die Vorentscheidung erzielen können, sein Lupfer ging aber knapp am Tor vorbei und ein Schuss von Ahmet Eren in der 60. Minute wurde auf der Linie gerettet.

In der Folge kam Heilbronn besser ins Spiel und versuchte über seine schnellen Außenstürmer Druck aufzubauen. Der TSV stand tief und verteidigte mit allen Mitteln. Der TSV schwächte sich in der 66. Minute selbst, als Nico Klasik wegen wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah.
Heilbronn erarbeitete sich im Anschluss mehrere Möglichkeiten, die größte Chance zum verdienten Anschlusstreffer hatte Jermaine Weslay in der 79. Minute, sein Schuss landete aber nur am Pfosten.

Einer der wenigen Entlastungsangriffe führte in der 86. Minute zu einem Freistoß auf der rechten Außenbahn. Timo Morawietz schoss direkt auf das Tor, Keeper Lombardo auf Seiten der Heilbronner unterschätze die Flugbahn des Balles und der TSV erhöhte auf 0:3.
Den Schlusspunkt setzte Alexander Nita in der 90. Minute, der nach einem Eckball per Kopf auf 0:4 erhöhte.
Ein verdienter Auswärtssieg für Schornbach, der nach dem Spielverlauf etwas zu hoch ausgefallen ist.

Amaräer Heilbronn: Lombardo, Stankalla (82. Stambolitis), Deger, Rapp, Rugovaj, Tolu, Gökmen, Muth, Mahaj (75. Leka), Wesley, Abdulahad (64. Steller)

TSV Schornbach: Zimmermann, Hedel (45. Parham), Tosto (66. Mahlelis), Nachtwey, Morawietz, Nita, Milojkovic (72. Surdulli), Hasert, Petridis (82. Gebes), Eren, Klasik

Michael Klasik 

 

 

TSV Schornbach – SV Fellbach 1:3 (1:1)

 

Die erste Niederlage musste Landesliga-Neuling TSV Schornbach hinnehmen – und dies ausgerechnet im Derby gegen den bisher enttäuschenden SV Fellbach. Wie gewohnt rannte der TSV einem Rückstand hinterher. Aber Fellbach war cleverer gegen die durch Ausfälle geschwächte Elf des TSV und konterte sie aus – am Ende stand es 3:1 für die Gäste.


Rund 140 Zuschauer wollten das nächste Landesliga-Derby des TSV Schornbach sehen. Nach dem schweren und kraftraubenden Spiel unter der Woche in Schluchtern sahen sie zunächst einen TSV, der sich schwertat gegen hochstehende Fellbacher. Bereits in der TSV-Hälfte wurden die Schornbacher angegriffen und kamen damit überhaupt nicht zurecht. Zwar probierte es Gianluca Tosta in der 7. Minute mit einem kraftvollen Schuss aus rund 20 Metern, den Philipp Gutsche im SVF-Tor sicher hielt, aber ansonsten war vom TSV nicht viel zu sehen. Erwähnenswert deshalb nur die 24. Minute, als nach einem langen Pass aus dem Mittelfeld fast Dominik Parham an den Ball kam, aber beim Abwehrversuch verletzte sich sein Gegenspieler Manuel Schmid – ohne Einwirkung Parhams – so schwer, dass er sofort ausgewechselt werden musste.


Für ihn kam Marco Schulz, der in der 33. Minute fast das 0:1 erzielt hätte. Mario Mutic, der beste Fellbacher, passte schön zu Schulz, aber Carl-Andreas Zimmermann hatte gut aufgepasst und konnte im Herauslaufen gerade noch mit der Hand zur Ecke abwehren.

Das 0:1 wussten die Schornbacher noch zu kontern


Die verdiente Fellbacher 1:0-Führung fiel in der 40. Minute: Mario Mutic brachte den Eckball scharf herein, es gab ein Getümmel im TSV-Strafraum, und Fabian Burkhardt fälschte unglücklich den Ball ins eigene Tor ab. Nun wachte Schornbach auf. Vier Minuten später (44.) eine lange Flanke von außen, Nico Klasik setzte zu einem schönen Flugkopfball an – und der Ball passte genau ins Toreck zum 1:1 (siehe Foto). Es war die erste gelungene Szene im Spiel für den TSV.


In der zweiten Hälfte schien es zunächst, als käme Schornbach munterer aus der Kabine. Doch Fellbach hatte die besseren Möglichkeiten: 53. Minute, Martin Nokaj passte quer vor dem Strafraum zu Robin Binder, der nahm den Ball direkt, aber sein Schuss ging knapp am Lattenkreuz des TSV-Tores vorbei. Schnell ging es auch in der 59. Minute zu: Konter des SVF, Robin Binder passte zum völlig frei stehenden Marco Schulz, der fackelte nicht lange und es stand 1:2. Nun drängte Schornbach auf den Ausgleich. In der 64. Minute die Möglichkeit, als der TSV zu einem Eckball kam. Die Spieler rückten jedoch zu weit auf, was später auch deren Trainer Giuseppe Greco bemängelte. Der Eckball brachte nichts ein – und Fellbach konterte gekonnt. Mutic passte zu Robin Binder, der stand völlig alleine vor Zimmermann und ließ dem Keeper keine Chance. Es stand 1:3.


In der Schlussviertelstunde versuchte es zunächst Timo Morawietz noch mit einem Gewaltschuss aus rund 25 Metern, aber erfolglos. Sechs Minuten vor dem Ende fast noch der Anschlusstreffer, als nach einem Schuss Gutsche den Ball nur abklatschen konnte, aber David Milojkovic setzte den Nachschuss über das Tor. Sinnbildlich für das Spiel die 90. Minute: Schornbachs Versuch, den Anschluss zu erzielen, blieb erfolglos – und das Team lief wieder in einen Konter. Dieses Mal allerdings setzte Robin Binder den Ball per Heber übers Tor. Ein 1:4 wäre auch zu hoch gewesen. Der Liganeuling musste sich ersatzgeschwächt gegen clevere Fellbacher im Derby mit der ersten Saisonniederlage abfinden.


TSV Schornbach: Zimmermann, Tosto (60. Eren), Nachtwey, Parham, Morawietz, Nita (89. Hedel), Milojkovic (87. Gebes), Burkhardt, Hasert, Romanello (67. Surdulli), Klasik.

 

SV Fellbach: Gutsche, Ackermann, Schmid (28. Schulz), Doser, Miller (88. Akgün), Binder, Muti (84. Reiser), Röseke (77. Helmle), Marx, Hörterich, Nokaj.

 

@Quelle ZVW von Mitarbeiter Ralph Rolli

 

SV Schluchtern - TSV Schornbach 3:3

  

Es war ein turbulentes Spiel, in dem alle sechs Tore bereits vor der Halbzeit fielen. Los gegangen war's mit dem 1:0 für Schornbach durch Konstantinos Petridis in der 15. Minute. Mit einem Doppelschlag drehte Schluchtern die Partie. Erfolgreich waren Tobias Zakel und Martin Frey (16./17.). Erneut Petridis glich in der 37. Minute aus, doch bereits im Gegenzug gelang Zakel sein zweites Tor zum 3:2 für die Gastgeber. Doch der Aufsteiger aus Schornbach blieb dran und wurde in der 43. Minute mit dem 3:3 durch Fabian Burkhardt belohnt.


Nach der Pause wurde die Partie hitziger, es gab einige umstrittene Entscheidungen des Schiedsrichter-Gespanns. In der Nachspielzeit wurde es bitter für Schornbach: Zunächst gab's die Ampelkarte für Petridis, und eine Minute vor dem Ende sah Koray Yildiz wegen groben Foulspiels die Rote Karte. Für TSV-Trainer Giuseppe Greco war's eine zu harte Bestrafung. Klar sei aber auch, dass sein Team aus dieser Partie lernen müsse. Es gelte, „selbstbewusst und mental stark zu werden“, um sich nicht von einer hitzigen Atmosphäre auf und neben dem Platz beeinflussen zu lassen. (sch)

Quelle ZVW

 

 

TSV Schornbach - TV Oeffingen 2:1

 

Einwechselspieler entscheiden die Partie

 

Rund 120 Zuschauer haben am Sonntag das erste Landesliga-Derby des TSV Schornbach gegen den TV Oeffingen verfolgt. Bei tropischen Temperaturen erlebten diese eine gute Gästemannschaft, aber einen TSV, der wieder mal einen Rückstand drehte. Und das dank der Einwechselspieler.

Schornbach hatte gut begonnen. Der TSV machte das Spiel, Oeffingen wartete auf Konter. Wie in der siebten Minute, als Piero Stampete schnell startete und in die Mitte zu Miroszlav Kosuta spielte. Der schoss aus der Drehung, aber viel zu schwach, Keeper Carl Zimmermann hatte keine Probleme. Die hatten dagegen seine Vorderleute im Abschluss. In der 16. Minute stand Konstantinos Petridis nach einem Freistoß ungedeckt, sein Kopfball war jedoch zu ungenau. Auch der wiederum freistehende Georgios Mahlelis verfehlte das Tor. Und kurze Zeit später schoss erneut Petridis aus rund zehn Metern sehr weit über den Kasten.

Mitte der ersten Hälfte zielte der Schornbacher besser, Mario Pesic im TVOe-Tor konnte den Schuss gerade noch abwehren. Beim direkten Konter wurde Miroszlav Kosuta schön freigespielt, aber im letzten Moment rettete Christopher Nachtwey und spitzelte den Ball zur Ecke. TSV-Spieler Koray Yildiz vergab mit einem Kopfball die nächste Schornbacher Gelegenheit. Beim 0:0 ging es in die Pause.

Es ging weiter wie gewohnt. Der eingewechselte Dominik Parham schoss den Ball in der 55. Minute scharf vors Gästetor, aber Petridis flog am Leder vorbei. Auf dem Fuß folgte die Strafe. Schnell passte Domenico Russo auf Piero Stampete. Dessen Schuss war unhaltbar, es stand 0:1 (56.). Dann kam die Zeit der Einwechselspieler des TSV Schornbach. Dijart Surdulli, erst seit einer Minute auf dem Platz, erzielte in der 67. Minute aus 20 Metern den 1:1-Ausgleich.

Burkhardt erzielt den Siegtreffer
Endgültig drehte Schornbach das Spiel in der 75. Minute, als dem ebenfalls eingewechselten Fabian Burkhardt im Nachschuss das 2:1 gelang. Oeffingen versuchte in den Schlussminuten zwar noch mal alles. Doch aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte war der Schornbacher Sieg verdient. Am Samstag wartet bereits das nächste Rems-Murr-Derby, es geht gegen den SV Fellbach.

TSV Schornbach: Zimmermann; Tosto (53. Parham, 80. Gebes), Nachtwey, Morawietz (66. Surdulli), Nita (63. Burkhardt), Hasert, Yildiz, Petridis, Eren, Mahlelis, Klasik.

TV Oeffingen: Peric; Frenkel, Lösch, Stampete, Schick, Russo, Al-Shammaa, Kosuta (73. Arbnor), Cafaro, Uhse (46. von Manstein), Shammak (87. Setka).

 

Schiedsrichter: Tobias Endriß (Bad Boll)

Torfolge:

57. Min. 0:1 Piero Stampete (Abwehr)

69. Min. 1:1 Dijart Surduli (Mittelfeld)

76. Min. 2:1 Fabian Burkhardt (Sturm)

 

 

TSV Schornbach siegt in Ludwigsburg

 

Spvgg 07 Ludwigsburg - TSV Schornbach 2:4

Schornbach holt im Nachholspiel des 2. Spieltag die nächsten drei Auswärtspunkte und das nicht unverdient.
Der TSV trat mit einem dezimierten Kader (Yildiz, Klasik -- gesperrt, Mahlelis, Messner -- verletzt, Nachtwey-- Arbeitsbedingt verhindert) in Ludwigsburg an, konnte das aber gut kompensieren.

Es begann wieder gut für die Schornbacher, die bereits in der 6. Minute mit 0:1 in Führung gingen, Torschütze Fabian Burkhardt wurde von der linken Seite angespielt und hatte wenig Mühe den Ball im Tor unterzubringen. Die Spvgg ließ sich davon aber nicht besonders beeindrucken und nahm Fahrt auf. So drehte dann Ludwigsburg das Spiel mit einem Doppelschlag in der 18. und 25. Minute und ging mit 2:1 in Führung. Beides mal nutzte Doppeltorschütze Sascha Häcker Zuordnungsprobleme in den Schornbacher Abwehrreihen.
Nur eine Minute später setze sich Kostantinos Pedridis mit seiner Schnelligkeit durch und passte zum freistehende Alexander Nita, der den 2:2 Ausgleich erzielte.

Mit sehr hohem Tempo ging das Spiel weiter und beide Mannschaften erspielten sich weitere Tormöglichkeiten. Für die Zuschauer ein interessantes und unterhaltsames Spiel, mit leichten Vorteilen für die Gäste.
In der 30, Minute hat der TSV den leichten Vorteil genutzt und erzielte durch Timo Morawietz die 2:3 Führung. Wiederum war es Petridis, der den Torschützen bediente.

Bis zur Halbzeitpause dann ein offener Schlagabtausch, für beide blieb der Torerfolg allerdings aus.

Gleich zu Beginn spürte man bei den Gastgebern den Willen, das bisherige Ergebnis zu korrigieren. Patrik Ribeiro Pais stand in der 49. Minute plötzlich frei vor dem Tor des TSV, Keeper Zimmermann parierte aber glänzend den Schuß ab. Die Spvgg kam in den nächsten Minuten zu guten Chancen, die aber allesamt nicht sauber abgeschlossen werden konnten. Ein geschossener Freistoß in der 55. Minute durch Onur-Mert Yilmaz fand auch nur die die Oberseite der Latte.

In der Folge befreite sich der TSV und kam durch schnell ausgeführte Konter zu gefährlichen Situation für die Ludwigsburger. Dominik Parham hätte in der 65. Minute die vermeintliche Vorentscheidung erzielen können, sein Schuss wurde aber im letzten Augenblick geblockt.

Die Heimelf startete dann die Schlussoffensive und kam auch noch zu zwei weiteren Möglichkeiten, die allesamt aber zu hastig abgeschlossen wurden. Der TSV wiederum setzte immer wieder zu Kontern an, einer führte dann in der 90. Minute zum 2:4, Gianluca Tosto schob frei stehend vor dem Tor ein.

Mit diesem Sieg setzt sich der TSV Schornbach auf den 3. Tabellenplatz.

Nächstes Heimspiel ist am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr gegen FC Viktoria Backnang

Spvgg 07 Ludwigsburg: Dumarz, Schick, Nonnenmann, Ludwig (50. Mbodji), Häcker, Ribeiro Pais, O. Yilmaz (89. Ersin), Krämer, Obeyapwa (70. Kuczynski), Pumilia (52. Pelipetz), U. Yilmaz

TSV Schornbach: Zimmermann, Hedel (75. Surdulli), Parham (89. Romanello), Morawietz, Nita, Milojkovic (84. Tosto), Cerchia (59. Daylan), Burkhardt, Hasert, Petridis, Eren


Michael Klasik (TSV Schornbach)

 

 

TSV Schornbach - TURA Untermünkheim 2:1

 

Erster Sieg im ersten Landesligaspiel und das auch noch verdient.

Zu Beginn begannen beide Teams sehr vorsichtig und verhalten, riskierten nicht viel, abtasten war angesagt. So ab der 15. Minute dann gewann der TSV etwas die Oberhand, ohne sich jedoch die ganz großen Torchancen zu erspielen. In der 33. Minute hätte dann gleich mit der ersten richtigen Chance das 0:1 fallen müssen, Gianluca Tosto wurde im 5m Raum schön angespielt, umkurvte TURA-Keeper Lukas Dambach und schob aus kurzer Distanz ein, doch ein Gästeakteur kratzte den Ball gerade noch so von der Linie. Nur Drei Minuten später versuchte Fabian Burkhardt den herauseilenden TW der Gäste mit einem Heber zu überlisten, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeit ein satter 25m Schuß von Konstantinos Petridis aus halb linker Position, welchen Lukas Dambach im Tor der Gäste aber mit einer Glanzparade abwehren konnte. TURA Untermünkheim hatte außer 2-3 Konterversuche bis zur Halbzeitpause leider keine nennenswerte Aktion zu bieten.


Sofort nach Wiederanpfiff (46.) gleich eine weitere hochkarätige Chance für Schornbach, Pascal Hasert paßte in den Lauf von Konstantinos Petridis, dieser zog mit dem Außenrist ab, verfehlte das Tor aber nur um ein paar Millimeter. Gleich im Gegenzug die erste Torchance für die Gäste, Firat Doganay prüfte TSV-Schlußmann Carl Zimmermann mit einem Fernschuß, welchen Zimmermann aber übers Tor lenken konnte. Beim anschließenden Eckball, wurde Georgios Mahlelis auf Seiten der Gastgeber am Arm angeschossen und die ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichterin Pamela Renz entschied auf Handelfmeter. Anil Öztürk ließ sich diese Chance nicht entgehen und traf sicher zur 0:1 Gästeführung (48.) ins rechte untere Eck. Durch diese überraschende Führung kamen die Gaste aus Untermünkheim besser ins Spiel und hätten in der 60. Minute durch Andreas Schlageter sogar auf 0:2 erhöhen können, doch Carl Zimmermann vereitelte dies bravourös. Durch diese Aktion wurde Schornbach wach gerüttelt und drängte von nun an auf den Ausgleich. Nach 61 Minute gleich eine 3-fach Chance durch Petridis, Nita und Hasert, doch das Tor der Gäste schien wie vernagelt. Nur eine Minute später dann doch das 1:1 durch Fabian Burkhardt, welcher nach einer schönen Ballstafette über die linke Außenbahn überlegt einschob. Der TSV setzte die Gäste weiter unter Druck und so fiel ein völlig überhasteter Befreiungsschlag als Querschläger vor die Füße von Alexander Nita, dieser machte kurzen Prozess und wuchtete den Ball zur 2:1 Führung ins Gästetor. Nach 85 Minute mußte TURA-Spieler Jannis Kronmüller, wegen wiederholtem Foulspiel mit gelb/rot bestraft, frühzeitig das Spielfeld verlassen. In der Schlußphase verwaltete Schornbach die Führung geschickt und kam so alles in allem verdient zum ersten Saisonsieg in der neuen Liga.

TSV Schornbach:

Zimmermann Carl, Gianluca Tosto (Fabio Romanello), Alexander Nita, David Milojkovic, Fabian Burkhardt, Pascal Hasert, Koray Yildiz, Konstantions Petridis (Mario Cericha) , Ahmet Eren (Timo Morawietz), Georgios Mahlelis, Nico Klasik

 

TURA Untermünkheim:

Lukas Dambach, Edwin Wilhelm, Jannis Kronmüller, Anil Ötzrütk (Joschka Karle), M. Vural, Andreas Schlageter, Firat Doganay, Michael Schlageter, Kevin Reinwald, Daniel Papodopoulos, Alexander Dreiling (Tolunay Yilmaz)

 

 

Vorbericht zum obigen Spiel:

TSV Schornbach – Untermünkheim (Sa 15.30). Der TSV Schornbach betritt Neuland. Noch nie hatte er es bisher in die Landesliga geschafft – und doch hat er eine Erfahrung bereits gemacht: Siege sind auch hier möglich. Im Verbandspokal überraschte der Aufsteiger mit einem 4:2-Erfolg beim TSV Heimerdingen. Trainer Giuseppe Greco will das aber nicht überbewerten: „Da haben wir uns auch den Überraschungseffekt zunutze gemacht.“ Allerdings: Auf den hofft Greco auch im Verlauf der Runde, und darauf, dass der Aufsteiger öfter mal unterschätzt wird. Wenn alles so läuft, wie es sich der Trainer vorstellt, sollte das in der Rückrunde nicht mehr passieren. Denn bis dahin fordert er von seinen Spielern: „Mutig in jedes Spiel, immer an die Leistungsgrenze gehen, Respekt haben, aber keine Angst. Wir wollen nicht mauern, sondern mitspielen.“ Dafür müsste der eine oder andere „aus dem Deckungsschatten herauskommen“, also selbst Verantwortung übernehmen, sich nicht hinter jenen verstecken, die schon in höheren Ligen aktiv waren. Dazu zählt er selbst, aber auch Dominik Parham, Timo Morawietz, Christopher Nachtwey, Neuzugang David Milojkovic und vor allem Georgios Mahlelis, bisher Profi-Fußballer in der ersten und zweiten Liga Griechenlands, jetzt in der alten Heimat. Hier will der 25-Jährige beruflich Fuß fassen, einen neuen Beruf erlernen. Der TSV unterstützt ihn dabei. Der wird sicher eine zentrale Rolle einnehmen, im wahrsten Sinne des Wortes: Zwar ist Mahlelis bisher defensiv und offensiv auf der linken Seite im Einsatz gewesen, Greco jedoch will ihn in der Zentrale aufbieten. Vor dem Saisonstart gegen Untermünkheim aber ist Mahlelis wie auch einige ander wichtige Spieler (Parham, Morawietz, Nachtwey und Greco selbst) angeschlagen. Einige sind im Urlaub. Die Mannschaft wird also wenig mit der gemein haben, die den Großteil der Saison bestreiten wird. „Eine richtig schöne Herausforderung“ nennt Greco denn auch die erste Partie. „Ein Punkt wäre schon ein Erfolg.“

 

 

 

Der TSV Schornbach verabschiedet sich in die Sommerpause.

Heute wird es noch eine interne Meisterfeier mit allen Spielern, Betreuern, Sponsoren und Angehörigen geben. Danach geht es dann in die wohlverdiente Sommerpause.

Eine Saison die viel gebracht hat. Und am Ende mit dem Aufstieg belohnt wurde. Nächstes Jahr dann Landesliga. ...
Ihr werdet natürlich auch nächstes Jahr wieder über die Facebook Seite alle Infos bekommen. Wann ist der erste Spieltag, Topspiele, Bilder usw.

Danke an alle Fans für die Saison.

Ich/Wir nutzen natürlich auch die Sommerpause um Neuerungen hier vorzubereiten. Lasst euch überraschen.

 

 

 

Relegationsspiel in Schornbach.

 
Sportredaktion Zeitungsverlag Waiblingen

Vor über 600 Zuschauern in Schmiden besiegte der SV Hegnach II (Vizemeister der A II) den FSV Waiblingen (Vizemeister A I) im Elfmeterschießen mit 5:4 und steht... jetzt vor dem entscheidenden Relegationsspiel um den Aufstieg in die Bezirksliga. Gespielt wird am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr in Schornbach. Gegner ist der SV Fellbach II

 

 
TSV Schornbach - ASGI Schorndorf 11:1
 

Entstand bei ASGI Schorndorf 11:1 für unseren TSV Schornbach. Und das ist dann auch der letzte Blick auf die Tabelle. Wir wünschen dem TSV Schwaikheim alles Gute für die Relegation zur Landesliga.

Kleine Anmerkung 90' min Elfmeter Fabio Romanello

 
 
 
TSV Schornbach II – SV Winnenden  1:6  (1:1)
 
0:1 (8. Min.)   Dimitrios Kotelis
1:1 (13. Min.) Dennis Weingart
1:2 (55. Min.) Sascha Diehl
1:3 (58. Min.) Dimitrios Kotelis
1:4 (65. Min.) Sascha Diehl
1:5 (85. Min.) Dennis Jurisic
1:6 (93. Min.) Vojtech Hladik
 
Verdiente Niederlage
Auf Grund der Leistung in der zweiten Halbzeit war die Niederlage auch in dieser Höhe absolut verdient. Die Gäste aus Winnenden erspielten sich gleich zu Beginn mehrere Möglichkeiten. Der TSV hielt dennoch recht gut dagegen und Dennis Weingart erzielte mit einem sehenswerten Freistoß den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 1:1.  Bis zur Halbzeit kamen beide Mannschaften noch zu einigen Chancen die aber allesamt nicht genutzt werden konnten.
In der zweiten Halbzeit, speziell mit dem 1:2 Rückstand in der 55. Minuten brach das Spiel der Heimmannschaft komplett zusammen und Winnenden hatte keine Mühe mehr die deutliche Niederlage für den TSV in Höhe von 1:6 herbeizuführen.
 
Michael Klasik
 
 
TSV Schornbach  -  SV Unterweissach  6:0  (1:0)
 
Deutlicher Sieg
Schornbach dominierte von Beginn an das Spiel und kam in den ersten halben Stunde zu etlichen Chancen, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Die Gäste aus Unterweissach konnten keine großen Akzente setzen, einzig ein gefährlicher Angriff fand in der ersten Halbzeit statt, dieser wurde allerdings vom unparteiischen auf Abseits entschieden. In der 32. Minute dann endlich die verdiente Führung des TSV. Konstantinos Pedridis setzte im Strafraum energisch durch und konnte zum 1:0 Halbzeitstand einschießen. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Christopher Nachtwey per Foulelfmeter zum 2:0, zuvor wurde Timo Morawietz im Strafraum gefoult. Die Gäste versuchten in der Folgezeit besser ins Spiel zu kommen, mussten aber in der 64. Minute das 3:0 hinnehmen. Torschütze wiederum Konstantinos Petridis, der einen Konter souverän abschloss.  Von nun ab war von den Gästen nichts mehr zu sehen. Schornbach nutzte weitere Gelegenheiten und konnte in der 72. Minute durch Dominik Parham das 4:0 verbuchen und Fabian Burghardt vollendete die nächste gefährliche Situation in der 77. Minute zum 5:0. Den Schlusspunkt setzte Gianluca Tosto mit einem Weitschuss zum 6:0 Endstand.
 
Michael Klasik
 
 
SV Remshalden - TSV Schornbach 3:4

Spiel hielt, was es versprach

Mächtig was los in Remshalden beim Topspiel gegen den Tabellenführer aus Schornbach. Von Anfang war es eine offene Partie. Beide Mannschaften spielten auf dem rutschigen Rasenplatz in Geradstetten auf Augenhöhe. Die erste kleine Möglichkeit hatte nach zwölf Minuten Manuel Schneider für die SVR. Sein Schuss aus 18 Metern ging jedoch über das Tor schoss. Schornbach wartete 17 Minuten auf die erste Torchance und die bekamen die Gäste durch einen berechtigten Elfmeter, den Christopher Nachtwey sicher verwandelte. In der 35. Minute zappelte der Ball im Schornbacher Netz. Durch eine wunderschöne Kombination wurde Naoufel Jaouadi in Szene gesetzt, doch Carl-Anders Zimmermann parierte zunächst hervorragend, war beim Nachschuss von Markus Kellermann jedoch machtlos. So stand es nach 35 Minuten verdienterweise 1:1 unentscheiden. Dies war dann auch der Halbzeitstand. In Halbzeit zwei wurde Schornbach etwas stärker und setzte die SVR etwas unter Druck, ohne jedoch eine gefährliche Möglichkeit herauszuspielen. In der 62. Minuten jedoch traf Fabian Burkhardt im Nachschuss zur erneuten Schornbacher Führung. Zwei Minuten später grätschte Manuel Schneider im Zweikampf den Ball an den Pfosten, doch Naoufel Jaouadi staubte ab zum 2:2-Ausgleich. Zehn Minuten vor dem Ende musste Oliver Mayerle ins Laufduell gegen den Schornbacher Stürmer, rutschte auf dem nassen Boden aus, so dass der Schornbacher über ihn stolperte und der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Vertretbar, aber äußerst unglücklich für die SVR. Christopher Nachtwey verwandelte wieder souverän zum 2:3. Doch die SVR steckte den Kopf nicht in den Sand. Eine Zeigerumdrehung später bereitete der eben unglückliche Oliver Mayerle mit einem schönen Querpass auf Manuel Schneider den 3:3-Ausgleich vor. Was für ein Topspiel in Remshalden!In der 84. Minute jedoch die endgültige Entscheidung. Nach einem Schornbacher Eckball schoss Christopher Nachtwey aufs Tor. Sein Schuss wurde abgefälscht und landete im Gehäuse der Gastgeber und besiegelte somit den Endstand von 3:4. Eine unglückliche Niederlage für die Gastgeber, ein Unentschieden wäre das gerechte Ergebnis gewesen. Somit geht Schornbach mit zwei Punkten zu viel aus diesem Spiel nach Hause und kann schon mal das Bier für die Aufstiegsparty kaltstellen.

Schiedsrichter: Olaf Alsdorf

Zuschauer: 500

17. Min. 0:1 Christopher Nachtwey, (Foulelfmeter)
35. Min. 1:1 Markus Kellermann (Sturm)
62. Min. 1:2 Fabian Burkhardt (Sturm)
64. Min. 2:2 Naoufel Jaouadi (Sturm)
80. Min. 2:3 Christopher Nachtwey, (Foulelfmeter)
81. Min. 3:3 Manuel Schneider (Mittelfeld)
84. Min. 3:4 Christopher Nachtwey



SV Remshalden: Schaal, Runck, Traballano(74. Rau), O. Mayerle, Wollmetshäuser(88. Secilmis), Selimi, Schrehardt(82. Fleck), Raith , Schneider, Kellermann(88. Mayer), Jaouadi



TSV Schornbach: Zimmermann, Rösch(14. Salmond), Tosto(59. Burkhardt), Nachtwey, Parham, Morawietz(83. Yildiz), Nita(89. Romanello), Hasert, Messner, Petridis, Greco

Nußbaum
 

 

TSV Schornbach II – KuSV Zrinski Waiblingen  1:3
 
0:1 (5. Min.) Mile Boto
0:2 (60. Min.) Stefan Simic
1:2 (71. Min.) Simon Piscopo
1:3 (79. Min.) Neven Lupic
 
Bittere Niederlage
Das Spiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen. Den besseren Start hatten die Gäste aus Waiblingen die bereits in der 5. Minute  durch Mile Boto mit 0:1 in Führung gingen. Schornbach hatte in der 26. Minute die Möglichkeit auszugleichen, doch Deni Czogala konnte den Foulelfmeter nicht verwandeln.
In der zweiten Halbzeit versuchte der TSV ein wenig mehr Druck zu machen, standen hoch und die Gäste nutzen das in der 60. Minute mit dem 0:2. Ähnliche Szene dann in der 65. Minute, der Gästestürmer konnte nur noch per Notbremse von Mathias Ihringer gehalten werden, die Konsequenz war der Platzverweis. Schornbach versuchte auch in Unterzahl weiter Druck aufzubauen und Simon Piscopo verkürzte in der 71. Minute zum 1:2. Ein Konter der Gäste sorgte in der 79. Minute zum 1:3 Endstand.
 
Michael Klasik
 

 

TSV Schornbach - SV Fellbach II 6:1
 
Laues Sommerspiel
Das Spiel gehörte von Anfang an dem TSV, die Gäste aus Fellbach hatten nur wenig entgegenzuwirken. Folglich viel in der 10. Minute das 1:0 durch Konstantinos Pretridis, der im Strafraum angespielt wurde und durch eine schnelle Drehung frei zum Schuß kam. Nur zwei Minuten eine ähnliche Szene im Strafraum, nur diesmal war Dominik Parham der Vollstrecker zum 2:0. Ein Weitschuß aus 24 Metern führte zum 3:0, Torschütze Christopher Nachtwey. Sein Schuss wurde unhaltbar für den gut haltenden Gästetorwart Philipp Gutsche abgefälscht. Im Anschluß nahm Schornbach das Tempo aus dem Spiel und Manuel Lepski nutzte einen schnellen Gegenzug zum 3:1 Anschlußtreffer für Fellbach.
In der 2. Halbzeit war von den Gästen nichts mehr zu sehen und Schornbach kam in der 56. Minute durch Dominik Parham zum 4:1, er wurde frei im Strafraum angespielt und schoss mühelos ein. Für das 5:1 sorgte Gianluca Tosto in der 71. Minute der den Ball nach einem Lattentreffer abstaubte. Schornbach hatte in der Folgezeit nun etliche Chancen um das Torverhältnis zu verbessern. Der Schuß von Nico Klasik traf nur den Pfosten und der Kopfball von Greco ging knapp am Tor vorbei. Dennoch gelang dem TSV in der 90. Minute noch ein Treffer durch Timo Morawietz als er im Rückraum frei angespielt wurde und für den 6:1 Enstand sorgte.
 
Michael Klasik
 
SV Kaisersbach - TSV Schornbach 0:4
 

In einem von beiden Mannschaften mit großem Einsatz geführten Spiel kamen die Gäste zu einem verdienten Sieg. Die erste Chance des Spiels hatte der SVK durch Gökhan Alkan in der 6. Min., der aber aus kurzer Entfernung knapp verzog. Im weiteren Verlauf verteiltes Spiel ohne nennenswerte Torchancen. In der 21. Min. die Gästeführung durch Giuseppe Greco, als er mit einem direkt verwandelten Eckball erfolgreich war. Pech für Schornbach in der 35. Min. als Pascal Hasert mit einem Freistoß am Torpfosten scheiterte. In der 48. Min. traf Dominik Parham mit einem sehenswerten Schuß in der Torwinkel zum vorentscheidenten 2:0. Danach noch ein kurzes aufbäumen der Einheimischen, die sich durchaus gebotenen Chancen wurden aber nicht verwertet. Im weiteren Verlauf wurden die Gäste immer mehr spielbestimmend. Zwangsläufig dann weitere Tore von Alexander Nita in der 74. Min. und Fabian Burkhardt in der 85. Min. zum 4:0 Endstand.

 

Text SV Kaisersbach

 

TSV Schornbach II – KuSV Zrinski Waiblingen 1:3

 

Bittere Niederlage


Das Spiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen. Den besseren Start hatten die Gäste aus Waiblingen die bereits in der 5. Minute durch Mile Boto mit 0:1 in Führung gingen. Schornbach hatte in der 26. Minute die Möglichkeit auszugleichen, doch Deni Czogala konnte den Foulelfmeter nicht verwandeln.
In der zweiten Halbzeit versuchte der TSV ein wenig mehr Druck zu machen, standen hoch und die Gäste nutzen das in der 60. Minute mit dem 0:2. Ähnliche Szene dann in der 65. Minute, der Gästestürmer konnte nur noch per Notbremse von Mathias Ihringer gehalten werden, die Konsequenz war der Platzverweis. Schornbach versuchte auch in Unterzahl weiter Druck aufzubauen und Simon Piscopo verkürzte in der 71. Minute zum 1:2. Ein Konter der Gäste sorgte in der 79. Minute zum 1:3 Endstand.

 

0:1 (5. Min.) Mile Boto
0:2 (60. Min.) Stefan Simic
1:2 (71. Min.) Simon Piscopo
1:3 (79. Min.) Neven Lupic

 

Michael Klasik

 

 

TSV Schornbach II – KuSV Zrinski Waiblingen 1:3

Bittere Niederlage
Das Spiel begann ausgeglichen, beide Mannschaften hatten sich viel vorgenommen. Den besseren Start hatten die Gäste aus Waiblingen die bereits in der 5. Minute durch Mile Boto mit 0:1 in Führung gingen. Schornbach hatte in der 26. Minute die Möglichkeit auszugleichen, doch Deni Czogala konnte den Foulelfmeter nicht verwandeln.
In der zweiten Halbzeit versuchte der TSV ein wenig mehr Druck zu machen, standen hoch und die Gäste nutzen das in der 60. Minute mit dem 0:2. Ähnliche Szene dann in der 65. Minute, der Gästestürmer konnte nur noch per Notbremse von Mathias Ihringer gehalten werden, die Konsequenz war der Platzverweis. Schornbach versuchte auch in Unterzahl weiter Druck aufzubauen und Simon Piscopo verkürzte in der 71. Minute zum 1:2. Ein Konter der Gäste sorgte in der 79. Minute zum 1:3 Endstand.

 

 

0:1 (5. Min.) Mile Boto
0:2 (60. Min.) Stefan Simic
1:2 (71. Min.) Simon Piscopo
1:3 (79. Min.) Neven Lupic

 

Michael Klasik

 

 
TSV Schornbach  -  TSV Haubersbronn   2:1
 
Derby Sieg der TSV Damen
 
In einem spannendem Spiel siegten die Damen des TSV Schornbach knapp aber verdient gegen den TSV Haubersbronn.
 
Schornbach begann gut, kombinierte und hatte das Spiel in den ersten 20 Minuten im Griff. Echte Torchancen waren aber Mangelware. Die Gäste kamen dann besser ins Spiel und konnten sich gute Chancen erspielen. Sie scheiterten aber an Romy Gerlach, die ihren Kasten mit sehr guten Paraden sauber hielt.
Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff befreiten sich die Damen des TSV wieder und erzielten in der 35. Minute durch einem Weitschuss vom Jasmin Müller die 1:0 Pausenführung.
 
Nach der Halbzeit wurde das Spiel ein wenig ruppiger und Schornbach kam über den Kampf gut ins Spiel, Torabschlüsse aber wieder Mangelware. Erst ein Standard in der 55. Minute sorgte für die 2:0 Führung. Sabine Döppner sprang nach einem Eckball am höchsten und köpfte den Ball ins Tor. Schornbach nahm im Anschluß den Druck aus dem Spiel und  Haubersbronn profitierte in der 70. Minute von einer Unachtsamkeit in den TSV Abwehrreihen. Die Gästespielerin Alena Heinle schoß den 2:1 Anschlußtreffer. In der Nachspielzeit warfen die Gäste alles nach vorne, die TSV Damen verteidigten aber bravourös die knappe Führung.
 
Für den TSV Schornbach spielten:
Romy Gerlach, Carolin Haller, Melanie Schweizer, Sabine Döppner (1 Tor), Anja Rau, Jasmin Müller (1 Tor), Alina Bajgoric, Bärbel Müller.
 
Michael Klasik
 
 
 
TSV Schornbach  -  VfL Winterbach  4:2
 
Torreiches Spiel
 
Zu Beginn prägten kleine Fouls das Spiel und hemmten den Spielfluss auf beiden Seiten. Größere Torchancen waren erst einmal nicht zu sehen. Erstes Tor viel in der 20. Minute durch einen Elfmeter für Schornbach. Gebes konnte nur noch durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Christopher Nachtwey sicher zur 1:0 Führung. Danach war der TSV gut im Spiel und erarbeitete sich einige Torchancen. Nennenswerteste Möglichkeit war allerdings nach einem Standard kurz vor der Halbzeitpause. Giuseppe Greco zirkelte einen Eckball an den langen Pfosten, der Ball sprang aber vom Tor weg. Nach der Pause machte der TSV weiter Druck und konnte in der 60. Minute durch Timo Morawietz auf 2:0 erhöhen. Er wurde freistehend vor dem Tor angespielt und musste den Ball nur noch ins lange Eck einschieben. Im Anschluss zog sich der TSV ein wenig zurück und die Gäste aus Winterbach kamen besser ins Spiel. In der 73. Minute wurde durch einen Seitenwechsel Patrik Rychlik frei vor dem Tor angespielt und schob den Ball mühelos zum 2:1 Anschlusstreffer ein. Der TSV konzentrierte sich nun aufs Konterspiel. Solch einen schloss Christopher Nachtwey in der 81. Minute mit seinem zweiten Treffer zur 3:1 Führung für den TSV ab. Die Gäste verkürzten in der 85. Minute nach einem Eckball auf 3:2. Wiederum war es Patrik Rychlik, der die Gäste mit seinem Kopfball den Torjubel bescherte. Nur eine Minute später entscheidet Konstantinos Petridis das Spiel, er setzte sich energisch im Strafraum durch und schießt zum 4:2 Siegtreffer ein.
 
Michael Klasik
 
 
 
TSV Schornbach II  -  VfL Winterbach  10:1
 
1:0 (26. Min.) Marc Schneider
2:0 (36. Min.) Marc Schneider
3:0 (40. Min.) Marcel Weingart
4:0 (43. Min.) Deni Czogala (FE)
5:0 (45. Min.) Deni Czogala
6:0 (52. Min.) Matthias Ihringer
7:0 (57. Min.) Florian Eickler
8:0 (78. Min.) Marcel Weingart
9:0 (80. Min.) Andreas Theodorou
9:1 (85. Min.) Tobias Kurz
10:1 (90. Min.) Simon Rieger
 
Deutlicher Sieg
 
Schornbach hatte von der ersten bis zur letzten Minute das Spielgeschehen voll im Griff und siegte auch in dieser Höhe absolut verdient.
Es dauerte allerdings bis zur 26. Spielminute bis der TSV endlich in Führung ging. Zuvor wurde viel mit langen Bällen gespielt und Torchancen wurden nur wenige erspielt. Nach der Führung kombinierte der TSV und kam zur 5:0 Halbzeitführung. Auch nach der Pause sahen die Zuschauer druckvolle Phasen und noch einige Tore. Als die Konzentration nicht mehr so hoch war, erzielte Winterbach kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer.
 
Michael Klasik

 

 

 

TSV Schornbach  -  SC Korb 4:3

 

Schornbach dreht das Spiel

 

Die Gäste aus Korb begannen, wie zu erwarten war, stark und gingen in der 11. Minute durch Marco Schulz mit 0:1 in Führung. Im Anschluss kam Korb noch zu weiteren Chancen, die aber allesamt nicht genutzt wurden. Erst langsam kam der TSV besser ins Spiel und erzielte in der 36. Minute durch Alexander Nita den 1:1 Ausgleich. Er zog aus kurzer Distanz ab und platzierte den Ball im rechten unteren Toreck. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde ein Angriff der Gäste über die linke Außenbahn perfekt abgeschlossen, Jack Grubert musste den Ball nach einem Querpass nur noch einschieben und erzielte die Korber Führung.

In der zweiten Halbzeit machte Schornbach  enorm Druck, Korb zog sich zurück und der TSV hatte etliche Chancen zum Ausgleich. Es dauerte bis zur 62. Minute als Kostantinos Petridis nach einem herrlichen Zusammenspiel im Strafraum zum 2:2 ausglich. Nur drei Minuten später stieg  Christopher Nachtwey nach einem Eckball am höchsten und köpfte wuchtig zur 3:2 Führung ein. Der TSV zog sich danach ein wenig zurück, Korb kam wieder besser ins Spiel und hatte durch Grubert die Möglichkeit auszugleichen. Torhüter Zimmermann vom TSV parierte aber glänzend. Der TSV nutze in der Zeit seine Konterchancen nicht und Korb machte in der 81. Minute den Ausgleich zum 3:3. Mit einem Kunstschuss aus 20 Metern versenkte Marco Schulz den Ball ins rechte Toreck. In den Schlussminuten versuchte der TSV noch einmal alles und wurde in der 89. Minute belohnt. Nach einem steilen Ball in die Tiefe umspielt Konstantinos den Torspieler der Korber und schiebt den Ball zum 4:3 Siegtreffer ein.

 

Michael Klasik

 

 

TSV Schornbach II  -  SC Korb II    2:2

 

1:0 (3. Min.)    Dennis Weingart (FE)

1:1 (34. Min.) Benjamin Schmid

1:2 (66. Min.) Sascha Thuro (FE)

2:2 (75.Min.) Deni Czogala (FE)

 

Spiel der Elfmeter

Schon nach drei Spielminuten wurde Dennis Weingart im Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte er selber zur frühen 1:0 Führung.

Der TSV spielte die ersten 15 dominant weiter, Korb kam dann aber immer besser ins Spiel und war vor allem mit weiten Bällen gefährlich. Ein schneller Gegenzug brachte auch den Ausgleichstreffer für Korb. Benjamin Schmid schloss in der 34. Minute einen Konter erfolgreich ab.

Nach der Halbzeitpause dann ein offener Schlagabtausch. Es dauerte bis zur 66. Minute bis  wiederum ein Elfmeter zum Torerfolg führte. Diesmal allerdings für Korb, Sascha Thuro lies Marvin Hasert im Tor des TSV keine Chance und erzielte die 1:2 Führung für Korb.

Schornbach übernahm im Anschluss wieder das Ruder. In der 75. Minute wurde Marcel Weingart im Strafraum gefoult, den Foulelfmeter verwandelte Deni Czogala zum 2:2.

In den Schlußminuten hätte Schornbach noch den Siegtreffer erzielen können, lies aber  gute Chancen liegen. Auf seitens Korb gab es in der 90. Minute noch eine Rote Karte für Sascha Thuro wegen Tätlichkeit.

Michael Klasik