WFV Pokal 2. Runde TSV Schornbach - SG Sonnenhof Großaspach

Pokalsensation bleibt aus

 

Die Gäste aus Sonnenhof begannen druckvoll und drängten Schornbach in die Defensive. Dennoch gelang es Sonnenhof nicht sich nennenswerte Chance herauszuspielen. Nach der anfänglichen Druckphase befreite sich Schornbach ab der 10. Minute und kam besser ins Spiel. Die Angriffe des TSV wurden aber zu hektisch abgeschlossen. Turbulent wurde es in der 19. Spielminute, als Alexander Nita vom TSV der Ball im Strafraum an die Hand gespielt wurde. Der gut leitende Schiedsrichter Eisele entschied aber richtigerweise nicht aus Strafstoß. Es dauerte bis zur 30. Minute bis die Gäste die erste Großchance hatte. Fidele Ngankam stand plötzlich alleine vor dem Schorbacher Tor, konnte den Ball aber nicht im Netz unterbringen. Nur drei Minuten später köpfte Manfred Osei Kwadwo auf seiten der SG nur knapp übers Tor.
Die erste Möglichkeit zur Führung hatte Schornbach in der 35. Minute. Nico Klasik schoß einen Freistoß von der Mittelinie direkt auf das gegnerische Tor. Der zu weit vor dem Tor stehende Kevin Broll konnte den Ball mit aller Mühe noch über die Latte lenken. Der anschließende Eckball brachte die nächste Möglichkeit für den TSV, Koray Yildiz zog Volley ab, Broll im Tor der SG parierte aber glänzend.
Bis zur Halbzeitpause kam es auf beiden Seiten noch zu gelegentlichen Chancen, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Sonnenhof den Druck und erzielte in der 47. Minute die 0:1 Führung. Torschütze Fidele Ngankam, der von der rechten Außenbahn perfekt bedient wurde und freistehend einschob. Kwadwo hatte nur 5 Minuten später die Chance für Sonnenhof zu erhöhen, er scheiterte aber am gut haltenden Torhüter Carl Zimmermann. Ein Foul im Strafraum führte in der 54. Minute zum Elfmeter für die Gäste und Shqiprim Binakaj verwandelte sicher zum 0:2. Gelegentliche Konter auf seitens des TSV sorgten immer wieder mal für Gefahr, brachten aber nichts Zählbares ein. Sonnenhof erhöhte dann in der 67. Minute durch den eingewechselten Timo Röttger auf 0:3. Nur fünf Minuten später das 0:4, Pascal Breier stand alleine vor dem Tor uns schob locker ein. Einzig nennenswerte Chance für Schornbach hatte Kosta Petridis in der 74. Minute, sein Drehschuss wurde aber bravourös gehalten. Den Schlusspunkt setzte wiederum Pascal Breier der in der 77. und 90. Minute zum letztendlichen Endstand zum 0:6.

Aufstellung:


TSV Schornbach: Zimmermann, Tosto (62. Hedel), Nachtwey, Morawietz (80. Surdulli), Nita, Milojkovic (75. Parham), Burghardt, Yildiz, Petridis (83. Eren), Mahlelis, Klasik

 

SG Sonnenhof Großaspach: Broll, Krause, Binakaj, Breier, Osei Kwadwo (74. Damascheck), Schiek (62. Binder), Landeka, Hägele, Ngankam Hontch (58. Röttger), Gehring, Jüllich (70. Ballas)

 

 

Michael Klasik